Umweltplakette anbringen – so funktioniert’s

Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Ihre Umweltplakette anbringen können. Sie benötigen dafür lediglich eine nicht zu kalte Umgebung, damit der Kleber wirken kann (über 10°C) sowie ein Tuch und ein Scheibenreinigungsmittel. Sollten Sie weitere Fragen zum Anbringen der Feinstaubplakette haben, können Sie uns gerne eine Nachricht hinterlassen.

1. Position bestimmen und Scheibe reinigen

Die Umweltplakette wird üblicherweise an der Innenseite der Scheibe im rechten unteren Bereich – also auf der Beifahrerseite – befestigt. Wichtig ist, dass Sie ein wenig Abstand zu den Außenkanten lassen und dass die Plakette sowohl sichtbar als auch lesbar ist.

Nun kann die Glasoberfläche gereinigt werden. Dieser Schritt ist wichtig, da Schmutz auf der Scheibe die Klebefläche der Plakette verunreinigen kann. Der Aufkleber würde also ansonsten nicht gut haften. Geben Sie einfach etwas Reinigungsmittel auf die Scheibe, reinigen Sie diese und wischen Sie die Oberfläche danach gründlich trocken. Nun können Sie die Umweltplakette anbringen.

2. Die Umweltplakette anbringen

Die Klebefläche der Plakette wird von einem Abzieher verdeckt, der Ihnen zeitgleich als Quittung und kurzfristiger Ersatz dient. Lösen Sie diesen an der markierten Stelle und kleben Sie die Plakette gleichmäßig auf die Windschutzscheibe. Achten Sie beim Anbringen der Umweltplakette darauf, dass diese gerade ist und beim Aufkleben keine Falten wirft. Ist die Position korrekt, können Sie den Aufkleber fest andrücken.

Über die Beschaffenheit der Plaketten

Wenn Sie die Umweltplakette anbringen, haben Sie nur einen Versuch. Das ist der Tatsache geschuldet, dass sich die Aufkleber nicht zerstörungsfrei entfernen lassen – so wird also Betrugspotenzial abgewendet. Sollten Sie beim Anbringen der Feinstaubplakette auf Probleme stoßen, melden Sie sich bitte bei uns. Wir finden sicher eine Lösung für Sie.